Sie erreichen uns unter der gebührenfreien Rufnummer:
Suche
Close this search box.

Aktiv im Alter – Wege zu mehr Mobilität

Es ist nur natürlich, dass wir Menschen auch in hohem Alter noch äußerst engagiert und möglichst lange selbstbestimmt leben möchten. Dabei gibt es ganz verschiedene Möglichkeiten, sich Selbstständigkeit und Mobilität noch lange bewahren zu können. Welche Lösung für Sie die richtige ist, hängt ganz von Ihren individuellen Bedürfnissen ab. Was besonders helfen kann, um noch lange aktiv im Alter den Alltag genießen zu können, haben wir für Sie im Folgenden zusammengefasst. 

Sportlich aktiv im Alter

Zu einem besseren physischen sowie geistigen Wohlbefinden trägt nachweislich Bewegung bei. Regelmäßige sportliche Betätigung unterstützt die Gesundheit im Alter, trainiert das Gleichgewicht und fördert die generelle Beweglichkeit. Auch auf unzählige Krankheiten haben körperliche Aktivitäten einen positiven Einfluss. Kurzum: Bewegung sorgt für ein energiegeladenes Lebensgefühl

Wichtig dabei ist: Sie müssen keine sportlichen Höchstleistungen erzielen, sondern einfach etwas finden, das Ihnen Freude bereitet. Grenzen müssen nicht überschritten werden, jeder hat sein eigenes und individuelles Tempo. Regelmäßiges Wandern und kleine Einkäufe gemütlich zu Fuß erledigen, können bereits einen großen Unterschied bewirken – Jeder Schritt macht fit. 

Vorteile bei regelmäßiger Bewegung: 

  • Ein gestärktes Immunsystem
  • Stabilerer Blutdruck
  • Unterstützung des Herz-Kreislaufsystems
  • Eine gebremste Entstehung von Arteriosklerose
  • Reduzierte Sturzgefahr durch gestärkte Beweglichkeit
  • Trainierter Gleichgewichtssinn
  • Vermindertes Risiko für z.B. Diabetes und Osteoporose

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat dazu ein AlltagsTrainingsProgramm (ATP) entwickelt, um so die Bewegungsaktivitäten von Senioren fördern zu können. Als Teil des Präventionsprogramms „Älter werden in Balance”, kann das allgemeine Wohlbefinden dadurch ordentlich in Schwung gebracht werden. Der Vorteil – neben einer Förderung von Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Gedächtnisleistung, sind es vor allem die sozialen Kontakte in der Gruppe, welche für viel Motivation und Spaß sorgen. 

Als gelenkschonender Wassersport ist Aqua-Jogging auch eine äußerst beliebte Sportart, um aktiv im Alter zu bleiben. Die Wassergymnastik vereint Kraft- und Ausdauertraining, ist dabei jedoch besonders gut für chronische Gelenk- und Knochenerkrankungen geeignet. Angebote dazu finden Sie bei Schwimmbädern, Schwimmvereinen, Physiotherapien und Volkshochschulen. 

Die Vorteile von Aqua-Jogging auf einem Blick:

  • Gelenkschonend
  • Ganzheitliches Training
  • Förderung des Gleichgewichts 
  • Anregung des Stoffwechsels
  • Gestrafftes Gewebe
  • Verstärkte Durchblutung

Eine interessante Ausdauersportart für alle Altersklassen ist Nordic Walking. Dank spezieller Nordic-Walking-Stöcke ist diese Laufsportart optimal für Sie, wenn Gelenke beim Auf- und Abstieg nicht zu sehr beansprucht werden sollen. Angebote dazu gibt es bei Fitnessstudios, Physiotherapien und Laufsportvereinen.

Die Vorteile von Nordic Walking auf einem Blick: 

  • Gelenkschonend
  • Ganzkörpertraining
  • Training an der frischen Luft
  • Stärkung von Armen, Schultern und Rücken
  • Kräftigt Muskeln und Knochen
  • Regt den Stoffwechsel an

Digital aktiv im Alter

Um aktiv im Alter und selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, kann auch die Nutzung digitaler Angebote eine interessante Gelegenheit bieten.

Sie möchten Ihre Mobilität bewahren und sich online nach verschiedenen Reisen umschauen, sind sich jedoch nicht ganz sicher, was alles zu beachten ist? Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hilft dabei, Chancen von Digitalisierung und Bildung wahrnehmen zu können. Dazu zählt beispielsweise das Projekt „Digitaler Engel”. Persönlich und alltagsnah unterstützt das mobile Ratgeberteam ältere Menschen dabei, das Thema Online im Alter anzugehen. Ganz praxisnah können digitale Anwendungen so gemeinsam erlernt werden. Das Team stellt dabei digitale Dienste vor, welche alltägliche Herausforderungen erleichtern können, beantwortet Fragen und baut Unsicherheiten ab. 

Wichtige Themen des Projektes „Digitaler Engel” sind beispielsweise: 

  • Mit Enkeln online in Kontakt bleiben
  • Kommunikation mit Tablets
  • Videotelefonie
  • Sprachassistenten
  • Online Reisen buchen
  • Das eigene Zuhause zum Smart Home aufrüsten

Unsere Tipps für eine aktive Alltagsgestaltung

Wenn das Rentenalter eintritt, steht plötzlich viel Freizeit zur Verfügung, welche erstmal gefüllt werden muss. Wenn Sie nicht gleich wissen, wohin mit Ihnen und der freien Zeit, dann ist unter unseren Tipps vielleicht eine schöne und passende Inspiration dabei. 

  • Die Ehrenamtsbörse: Die meisten Städte bieten vielseitige Möglichkeiten, sich einzubringen. Möchten Sie sich im Ehrenamt für Senioren engagieren, haben Sie die Wahl zwischen verschiedensten Bereichen, sei es beispielsweise die Familienhilfe, Naturschutz, kulturellen Engagement oder die Seelsorge. Der Pluspunkt: Sie haben eine strukturierte Aufgabe und können sich an regelmäßigen sozialen Kontakten erfreuen. 
  • Großeltern auf Zeit: Nochmal die Welt mit Kinderaugen erblicken? Wenn im unmittelbaren privaten Umfeld nicht die Möglichkeit gegeben ist, mit Kindern oder Enkeln spielerisch die Welt zu entdecken, kann man sich als Seniorenbetreuer vermitteln lassen. Als Leihoma oder Leihopa kann man dann Eltern entlasten und an der Freizeitgestaltung der Kinder teilhaben. Die Nachfrage hierbei ist jedoch besonders groß, weshalb man sich im Vorfeld rechtzeitig bei entsprechenden Familien-Agenturen informieren sollte. 
  • Neue Hobbys entdecken: Aktiv im Alter bedeutet auch, etwas für Geist und Seele zu tun. Versuchen Sie sich doch an klassischen Brettspielen, besuchen einen Sprachkurs und lernen neue Vokabeln oder entfachen die Faszination fürs Gärtnern. In der Natur lässt sich bekanntlich besonders gut die Seele baumeln. Tipp: wenn sich die Möglichkeit für ein Hochbeet ergibt haben sie eine rückenfreundliche Alternative, um selbst Gemüse und Kräuter anzubauen. 

Auch Sport für das Gehirn lässt sich super einfach umsetzen. Klassische Kreuzworträtsel, Sudoku oder ein Online-Quiz bieten dem Geist neue Herausforderungen und halten diesen fit.

Ebenso ist Kreativität ein Schlüssel zum gesunden Alter. Schöpferisches Schaffen kann ein bereichernder Begleiter beim Thema „Aktiv im Alter” sein. Unser Tipp, wenn Sie künstlerisch aktiv werden möchten: einfach starten. Da es um die pure Freude geht, muss kein Meisterwerk entstehen. Bemalen Sie eine Leinwand oder bestellen sich ein Tonset, um eine Vase zu formen – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. 

Aktiv im Alter – so bleiben Sie mobil 

Wenn Bewegungseinschränkungen es erschweren, Mobilität im Alltag beizubehalten, stellen Elektromobile und Elektrorollstühle eine angenehme Lösung dar. Mit den Senioren Scootern von Prima Aktiv bleiben Sie aktiv im Alter und können selbstbestimmt zum Arzt, in die Stadt oder zum Einkaufen fahren. Unsere E-Mobile vereinen Freiheit mit Sicherheit und sorgen für ein Plus an Lebensqualität. Ganz unabhängig, können Sie so Ihren Alltag vielfältiger gestalten. 

Wenn Sie auf Prima Aktiv vertrauen, dann setzen Sie auf mehr Mobilität. Sind Sie sich noch nicht ganz sicher, welches der verschiedenen Modelle es werden soll? Dann können Sie eine kostenfreie Probefahrt vereinbaren und sich unverbindlich zu den verschiedenen Möglichkeiten beraten lassen. Damit bleiben Sie aktiv im Alter!

Ein gesundes Herz im Alter
Generationenwohnen – Gemeinsam stark
Hobbys für Rentner
Jetzt kostenlose Broschüre anfordern

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?
Sie erreichen uns unter der gebührenfreien Rufnummer:

Wir beraten Sie gerne:
Mo.-Fr. von 8:00 bis 18:00 Uhr